Rehetobel

Die weisse Pracht

Ich beisse in mein Nutellabrot, anschliessend nehme ich den letzten Schluck des Fruchtgetränks. Gestärkt mache ich mich bereit. Ich schnüre meine Boots, umhülle mich mit dem Mantel und setze mir eine Kappe auf. Ich bin gewappnet für den Schnee.

Wir fahren mit dem Auto von Rorschach am Bodensee etwa 30 Minuten Richtung Heiden Appenzell. Oben in Heiden angelangt nehmen wir die Abzweigung Richtung Rehetobel-Wald, noch ein Stück weiter den Hügel hinauf und bei den ersten Parkplätzen machen wir Halt. Von dort aus führen mehrere Wege über die Langlaufloipe und Langenegg. Man kann der Strasse nach gehen oder wie wir querfeldein durch den Tiefschnee stapfen. Ich ziehe meine Kapuze über den Kopf und verstecke meine Hände in den Taschen. Ich trete in die Fussspuren der anderen, damit ich nicht komplett im Schnee versinke. Die Kälte in meinem Gesicht wandelt sich durch das Laufen in Wärme um, so dass meine Backen sich rot färben.

Ist die erste Hürde geschafft, türmt sich eine Wintertraumlandschaft auf mit Rundumpanoramablick auf den Bodensee und Umgebung. Der Himmel ist grau, doch der Schnee erhellt den Ort. Die Sonnenstrahlen drücken durch die Wolken hindurch und erzeugen zusammen mit dem Schnee eine einzigartige Stimmung. Ich drehe mich im Kreis, um mich herum einfach alles weiss, als hätte jemand tonnenweisse Puderzucker verstreut.

Wir gehen weiter zur Langlaufloipe. Eine Frau lässt sich von ihrem Hund ziehen, der mit seinem weissen Fell gut getarnt ist. „Grüezi“, begrüssen wir die Skifahrer, während wir die Langlaufpiste überqueren. Wir gehen noch ein Stück, bis wir den Wald erreichen. Die Tannen ragen aus der weissen Pracht. Hinter jeder Kurve verbirgt sich eine Überraschung. Plötzlich stehen da vereinzelte, urchige Holzhäuser, die der Winterlandschaft Kontrast verleihen. Eine Gruppe von Reitern kommt uns entgegen. Die Hufen der Pferde erzeugen ein knarrendes Geräusch im Schnee. In deren Augen spiegelt sich die Natur.

Wir richten unsere Blicke auf den Säntis, hinter ihm mehrere Berggipfel, als wären sie endlos. Ich atme die kühle Luft ein und lasse den Schnee in der Hand schmelzen. Mitten in der weissen Landschaft zu stehen, ist ein Gefühl von Geborgenheit.

Tipps : Restaurant Sonne http://www.appenzelleria.ch/wp/?page_id=14
Wegbeschreibung von St. Gallen, DE und AU: http://www.gupf.ch/fileadmin/images/downloads/Wegbeschreibung.pdf
Quellen: http://www.rehetobel-tourismus.ch
http://www.wandersite.ch/2tageswanderung/102_Appenzell.html

Rehetobel Rehetobel Noch mehr Fotos findest du HIER

Advertisements

2 Antworten zu “Rehetobel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s